Die Franziskanerkirche von Troisvierges

Die Kirche von Troisvierges wurde erstmals im Jahre 1489 erwähnt. Damals handelte es sich um eine Kapelle, in der die 3 Jungfrauen Fides, Spes und Caritas verehrt wurden. 1630 begannen Franziskanermönche mit dem Bau eines Klosters, welches später um eine Kirche erweitert wurde. Im Jahre 1653 startete man mit dem Bau neuer Wände um die alte Kapelle, welche bis zur Fertigstellung der Kirche 1658 erhalten blieb. Heute ist die Kirche eines der wichtigsten historischen Gebäude der Ortschaft. Sie wurde im Barockstil errichtet und beherbergt eine der ältesten Orgeln des Landes sowie Gemälde im Stil von Rubens und Statuen der 3 Jungfrauen, „trois vierges“ im Französischen, welche dem Städtchen seinen Namen verliehen haben.